Copyright-Hinweis der Website „Schmalspurbahnen im Harz“
Logo der Website „Schmalspurbahnen im Harz“

 

Schmalspurbahnen im Harz

Die Selketalbahn – Kilometrierung

      Als Kilometrierung bezeichnet man eine fortlaufende Meter- und Kilometerzählung entlang einer mathematisch definierten Achse, mit deren Hilfe die Längenentwicklung einer Strecke abgebildet werden kann. Gegenüber der üblichen Positionsangabe durch 2D- oder 3D-Koordinaten ist die Kilometrierung nur eindimensional. Das bedeutet, dass jeder Punkt der betreffenden Position nur eine Zahlenangabe für seine Lage entlang einer Linie benötigt, also z. B. x = f(y). Die Kilometrierung verläuft entweder an einem bestehenden Verkehrsweg (wie etwa Straßen, Schienenwege und Flüsse) oder an einer projektierten oder in Bau befindlichen Trasse.

→ Kilometrierung“ in der Online-Enzyklopädie Wikipedia (abgerufen am 10. 10. 2012).

      Verläuft eine Strecke streng linear von A nach B, ist das alles kein Problem. Schwieriger wird es, wenn von dieser Strecke Abzweigungen (Stichbahnen) abgehen: Wie zählt man dann? Was ist, wenn an einem Ende der Strecke ein Stück angefügt wird, muss man dann die Kilometrierung komplett ändern?

      Der Abzweig von der Harzquerbahn in Drei Annen Hohne zum Brocken ist kein Problem, da die Brockenbahn als eigene Bahn zählt; da gibt es dann zwei Kilometerangaben, einmal die durchgehende Zählung km 46,4 für die Harzquerbahn, einmal die Zählung als Ausgangspunkt bei km 0,0 für die Brockenbahn.
      Bei der Selketalbahn haben wir allerdings alle diese Probleme: Es gibt die Abzweiger in Stiege nach Hasselfelde und in Alexisbad nach Harzgerode, und es gibt seit 2006 mit der Verbindung Gernrode – Quedlinburg 8,95 neue Bahnkilometer am Nordende.

      Ich musste mich für diese Website irgendwie entscheiden, wie ich die Zählung handhaben wollte, und habe in der Literatur und im Web nach Informationen gesucht. Die Ergebnisse waren erstaunlich unterschiedlich:
      Der → Freundeskreis Selketalbahn teilt die Bahn in vier getrennte Abschnitte und zählt für jeden ab Null:

      Irgendwie nicht logisch (s.u.) und auch nicht sehr übersichtlich …
      Nun gibt es mit dem Buch von Bauer/Kaim eine relativ aktuelle Quelle zur Neubaustrecke Quedlinburg – Gernrode, aber die Autoren haben leider keine kilometrierte Streckenkarte eingefügt. Bei Zieglgänsberger/Röper findet man eine Übersicht, in der die Stichbahnen durchgezählt werden; als Hauptstrecke wird dort Gernrode – Eisfelder Talmühle angesehen, Stiege – Hasselfelde ist eine Stichbahn – das erscheint sinnvoll, wenn man sich die Streckenkarte anschaut.

      Schliesslich schaute ich auf der Website der HSB nach; der Betreiber der Bahn muss ja wohl wissen, wie die Kilometerzählung läuft. Die → Seite zur Selketalbahn hat mich allerdings etwas enttäuscht: Auf die Neubaustrecke Quedlinburg – Gernrode wird bezüglich der Kilometerzählung nicht eingegangen, und die einzige Angabe zur Kilometrierung ist eine Kopie der Abbildung aus dem Buch von Zieglgänsberger/Röper (übrigens ohne Quellenangabe – das ist, nett formuliert, nicht die feine Art).

      Wie geht man als Web-Autor damit um? Ich halte mich an Zieglgänsberger/Röper und habe für Quedlinburg auf eine Kilometerangabe verzichtet. Ich hoffe, dass Sie dies nachvollziehen können und dass es nicht zu Irritationen führt.


Zurück zur Sektion Bahnen / zur Startseite.


Copyright © 2008 – 2012 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 17. August 2008, letzte Bearbeitung am 15. Oktober 2012.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/harz/bahnen/bahnen_selke_km.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5   Erstellt unter Windows 7