Copyright-Hinweis der Website „Schmalspurbahnen im Harz“
Logo der Website „Schmalspurbahnen im Harz“

 

Schmalspurbahnen im Harz

Modellbau in Baugrösse IIm

LGB und ich – eine persönliche Geschichte

      Obwohl ich Blogs (ebenso wie so genannte „soziale Netzwerke“) nicht sonderlich mag, ist auch diese Seite eigentlich nichts anderes als eine Darstellung subjektiver Befindlichkeiten, Meinungen und Einstellungen. Sie sind jetzt vorgewarnt – wenn Sie weiterlesen wollen, freut mich das, wenn nicht, kann ich es wenigstens verstehen.

LGB Innenanlagen

      Mein Verhältnis zur Firma LGB und zu ihren Produkten war mehr als zehn Jahre lang, seit ich die Rhätische Bahn entdeckte, vielleicht nicht gerade als Hassliebe zu bezeichnen, aber zumindest, nun ja, ambivalent. Natürlich faszinierten mich diese grossen Modelle – eine Modellbahn, bei der man wirklich etwas in der Hand hat, hat einen eigenen Reiz.

      Was mich aber von jeher störte, war der mangelnde Modellcharakter. Spielbahn, meinetwegen, aber Modellbahn, mit einer rhätischen Ge 4/4 III, die um volle 6 cm zu kurz ist und deshalb irgendwie gestaucht, aber auf jeden Fall nicht nach einem professionell gemachten Modell aussieht? (1)

      Dann die Auswahl der Modelle: 1000-mm-Schmalspurbahnen als Vorbild und damit die korrekte Baugrösse IIm, das ist in Ordnung. Als Modellbahn-Purist verwünsche ich aber den Tag, an dem irgendjemand auf die Idee kam, die sogenannte Spur G zu kreieren.

 

G – die Baugrösse, die es nicht gibt

      Die relevante NEM-Norm, → NEM 010 („Massstäbe, Nenngrössen, Spurweiten“), kennt keine Spur G. (Ich will jetzt nicht LGB die Schuld an diesem unglücklichen Konstrukt geben, obwohl die Produktpalette sicher dazu beigetragen hat, „G“ zu etablieren). Da wird gnadenlos alles auf 45-mm-Gleise gepfropft, unabhängig von der Spurweite. Das geht vom ICE (der bekanntlich ein 1435-mm-Regelspur-Fahrzeug ist) bis zu der Garratt der → Schinznacher Baumschulbahn, die im Original auf 600-mm-Gleisen unterwegs ist. Auch mit der Massstäblichkeit ist das so eine Sache: Amerikanische Firmen bauen fröhlich in 1:20,3 oder 1:29, und das ist auch alles noch „G“. Dass eine Firma, die bei Modellbahnern einen guten Ruf geniesst, nämlich Piko, in diesen Unsinn mit BR 182 und 218 der DB AG (!) in 1:22,5 auf 45-mm-Gleis eingestiegen ist, ist eigentlich nur noch traurig.

      Es sah also schon so aus, dass the beginning of a beautiful friendship zwischen der Firma LGB und mir in unerreichbarer Ferne lag. Mangels Platz, von einem Garten gar nicht zu reden, wäre für mich sowieso nur etwas für die Vitrine in Frage gekommen – und dann doch vielleicht lieber die G 4/5 von Brawa.

Bewegte Zeiten

      Dann kam der Sommer 2006, und ich hatte einen kurzen „Erstkontakt“ mit den Harzer Schmalspurbahnen. Dieser erste Eindruck weckte den Wunsch nach mehr, und so folgte im Sommer 2007 ein zweiwöchiger Urlaub im Harz. Das Ergebnis sehen Sie in Form dieser Website vor sich.

      Mit der Beschäftigung mit der Bahn kam natürlich auch sofort die Suche nach Modellen. Wie der Zufall spielt: Im Sommer 2006 entdeckte ich im Bahnhofsbuchhandel die Zeitschrift Der Gartenbahn-Profi, und das erste Heft, das mir begegnete, enthielt einen Test der 99 5901 von Kiss. Aus reiner Neugierde und noch frisch unter dem Eindruck meiner Begegnung mit der HSB kaufte ich diese Ausgabe, und damit hatte es mich irgendwie gepackt.

Welt der LGB

      Ein Modell der HSB in IIm – das wäre etwas für die Vitrine. Die Preise, die Kiss verlangt, bremsten die Euphorie allerdings erst einmal. Der Blick auf die Website von LGB zeigte eine überraschende Vielzahl von Modellen der Harzer Schmalspurbahnen in DR- und HSB-Ausführung. (Das war im Sommer 2006!) Diese Modelle machten auch einen durchaus vernünftigen, das heisst, wirklich modellhaften Eindruck.

      Zunächst verfolgte ich die Sache nicht weiter. Mein Interesse an der LGB war immerhin soweit geweckt, dass ich mich im Gartenbahn-Profi (den ich seit 2007 regelmässig lese) und auf der → Website dieser Zeitschrift ständig über die weitere Entwicklung informierte. Ausserdem begann ich, Literatur über LGB zusammenzutragen – eine kleine Auswahl aus meiner Bibliothek zeigt diese Seite. Irgendwie war der Wunsch nach einem HSB-Modell durchaus vorhanden, aber die Umsetzung war nicht dringlich.

LGB: HSB-Personen-/Gepäckwagen

      Dann – der nächste Zufall – entdeckte ich in einem Fachgeschäft in Magdeburg, das sich gerade von seinem LGB-Bestand trennte, den Personen-/Gepäckwagen 902-304 (Bild rechts). Das Modell war für € 80,– fast geschenkt, und so nahm ich es mit.
      Jetzt hatte ich also einen HSB-Wagen, aber der stand (und steht zu dem Zeitpunkt, wo ich dies schreibe, noch) etwas einsam in einer Vitrine. Irgendein passendes Zugfahrzeug sollte ihn an den Haken nehmen, aber welches?

      Die 2008 als Neuheit angekündigte 99 6001-4 wäre geeignet, aber die Loks, die mich bei meinen Harz-Besuchen am meisten fasziniert hatten, sind nun einmal die grossen 1'E1'-Fünfkuppler. Der 19. Juli 2008 wird als historisches Datum in meine persönliche Modellbahn-Geschichte eingehen: Ich habe das LGB-Modell mit der nüchternen Bezeichnung 24812 bestellt, die 99 7234-0 mit vollem Originalsound. Im Spätherbst 2008 wird die Maschine geliefert, und ich freue mich heute schon darauf!

      Ich glaube, LGB und ich haben endlich zueinander gefunden …

      Diese Seite wurde am 19. 7. 2008 geschrieben. Inzwischen habe ich meine Neubaulok! (Im Oktober 2012 wurde der Text überarbeitet und aktualisiert.)


Links zu dieser Seite:


Fussnoten:

  1. Wie hitzig die Diskussionen um Vorbildtreue und Massstäblichkeit von LGB-Modellen (Thema Modellbahn vs. Spielbahn) teilweise geführt werden, zeigt → dieser Thread im Gartenbahn-Forum.

Auf dieser Seite abgebildete Literatur (von oben nach unten):
(Anders als bei den Abbildungen auf den Literatur-Seiten wurden die Bilder hier auf 35% der eingescannten Grösse verkleinert)


Zurück zur Sektion Modellbau / zur Startseite.


Copyright © 2008 – 2012 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 17. August 2008, letzte Bearbeitung am 15. Oktober 2012.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/harz/modell/modell_lgb_und_ich.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5   Erstellt unter Windows 7