Logo der Website

Concept-Cars
LF-A (Lexus Future Advance)

Zur Nomenklatur:
Alle Concept Cars von Lexus haben eine Bezeichnung, die mit LF- beginnt, wobei das LF für Lexus Future steht. Die frühen Konzeptstudien zum Sportwagen LFA hiessen dementsprechend LF-A, während das Serienfahrzeug LFA (→ ohne Bindestrich) heisst.

      Im Jahr 2000 begann die Planung, und Anfang 2005 war es dann so weit: Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit stellte Lexus die Konzeptstudie eines Supersportwagens vor, den LF-A. In Europa bekam man ihn im März in Genf zu sehen.

LF-A
LF-A Januar 2005
(Alle Abbildungen Copyright © Toyota Deutschland GmbH, Lexus Division)
LF-A

      Obwohl sich technisch wie optisch bis zum Serienmodell noch einiges ändern sollte, zeigte diese erste Studie doch schon wesentliche Merkmale des späteren Serien-LFA.

      Dieser erste LF-A war mit einem V8-Motor mit knapp fünf Litern Hubraum ausgestattet, der „mindestens 500 PS“ (Pressemitteilung) erzielte. Bereits bei diesem Modell wurde eine Höchstgeschwindigkeit von rund 320 km/h erwähnt. Mit 4,40 m war dieses erste Modell noch 10 cm kürzer als die spätere Serienversion.

 

      Zwei Jahre später wurde, wiederum zunächst in Detroit und dann auch auf dem Genfer Salon, eine „deutlich seriennähere Version“ (Thema Lexus 1/2007) präsentiert. In dieser Version arbeitete unter der Haube bereits der Zehnzylinder des späteren Serienmodells; die Karosserie zeigte gegenüber der zwei Jahre älteren Studie markante Modifikationen. Im Innenraum gab es, ebenfalls bereits der späteren Produktionsversion entsprechend, das neue zentrale Anzeigeinstrument.

LF-A
LF-A Januar 2007
(Alle Abbildungen Copyright © Toyota Deutschland GmbH, Lexus Division)
LF-A
LF-A

Literatur:


Zurück zur Sektion Concept-Cars / zur Startseite.


Copyright © 2013 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 31. März 2013, letzte Bearbeitung am 31. März 2013.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/lexus/concept/lexus_lf-a.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5