Logo der Website

Concept-Cars mit Hybridantrieb
Der Lexus LF-Gh (Lexus Future Grand-touring hybrid)

      Bei der New York International Auto Show 2011 (20. 4. – 1. 5.) stellte Lexus die Studie LF-Gh vor. Schon damals wurde in der Fachpresse und den Auto-Foren im Internet spekuliert, ob dies der neue GS sei – wie wir heute wissen, zeigt der GS des Modelljahres 2012 tatsächlich eine enge Verwandtschaft zu diesem Concept Car:

Lexus LF-Gh
Ähnlichkeiten sind nicht rein zufällig:
Concept Car LS-Gh (oben) und GS der 4. Generation (unten)
(Abbildungen Copyright © Toyota Deutschland GmbH, Lexus Division)
Lexus GS 4. Generation

 

Bildergalerie

(Alle Abbildungen Copyright © Toyota Deutschland GmbH, Lexus Division)
„Kursiv gesetzter Text in Anführungszeichen“ bezeichnet Zitate aus der Pressemappe zur New York Auto Show 2011.

Lexus LF-Gh
„Die messerscharf gestalteten Karosseriekanten und die betont dynamische Gesamtform verleihen dem LF-Gh einen stolzen, futuristischen Auftritt. Durch die starke Betonung weniger Grundlinien in der Architektur des Wagenkörpers entstand ein Fahrzeug, dessen charakterstarkes Erscheinungsbild die gegensätzlichen Attribute Dynamik und Eleganz geschickt in Einklang bringt.“
 
Lexus LF-Gh
„Die Frontansicht wird dominiert von einer großen prägnanten Kühlermaske. Der von Chromkanten im typischen LEXUS Pfeilspitzendesign eingerahmte Grill prägt den entschlossenen, angriffslustigen Gesichtsausdruck des LF-Gh und gewährleistet darüber hinaus eine optimale Luftzufuhr zu Kühler und Bremsen. Konzentriert blickende LED-Scheinwerfer und separate, L-förmige LED Tagfahrleuchten verleihen dem LEXUS Show Car ein starkes Erscheinungsbild von hohem Wiedererkennungswert.“
 
Lexus LF-Gh
„In der Seitenansicht bauen der keilförmige Wagenkörper und die lang gestreckte Kabine einen starken Kontrast zu den weit ausgestellten vorderen und hinteren Radhäusern auf. Der Vorderwagen des LF-Gh stützt sich auf den Rädern ab wie ein Leichtathlet in den Startblöcken und vermittelt so schon im Stand den Eindruck von Bewegung und Spurtkraft. Die am kurzen vorderen Überhang beginnende Grundlinie der unteren Karosseriepartie wird in der Mitte des Türschwellers gezielt unterbrochen, um das Fahrzeugheck und den hinteren Überhang leicht und handlich wirken zu lassen.“
 
Lexus LF-Gh
„Das Cockpit umfasst ein bestens ablesbares Instrumentenfeld und eine Bedienkonsole, die eine intuitive Beherrschbarkeit aller Elemente ermöglicht. Den visuellen Ankerpunkt bildet eine exklusive Analog-Uhr mit dreidimensional gestaltetem Zifferblatt, die exemplarisch die Weiterentwicklung der Lexus Designsprache zum Ausdruck bringt. Hochwertige Werkstoffe und eine Vielzahl liebevoll gearbeiteter Details erzeugen eine Wohlfühlumgebung für Fahrer und Beifahrer.“
 
Zum Schluss noch einmal ein Vergleich zwischen dieser Studie und dem Serien-GS, hier nur an einem kleinen Beispiel: Die Abbildung unten zeigt die Mitte des Armaturenbretts beim GS; beachten Sie die Uhr und die Lüftungsgitter im Vergleich zum oben gezeigten LS-Gh:
Lexus GS

Literatur:


Zurück zur Sektion Concept-Cars / zur Startseite.


Copyright © 2013 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 29. März 2013, letzte Bearbeitung am 29. März 2013.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/lexus/concept/lexus_lf-gh.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5