Logo der Website

Literatur

 

Bücher über Lexus

      Es gibt einige Bücher, die Sie als Lexus-Freund einfach haben müssen. Sie sind im Konzept sehr verschieden, es liegen einige Jahre zwischen den Veröffentlichungen, aber alle gemeinsam vermitteln Ihnen eine Fülle von Informationen über die Marke: Warum wurde Lexus geschaffen, wie wurde diese Marke aus dem Nichts zum führenden Anbieter von Luxusautomobilen in den USA, und was ist das Geheimnis des Erfolges? Interessant auch, dass die Autoren der beiden erstgenannten Werke einen Werbeslogan von Lexus USA im Untertitel verwenden; vollständig heisst er „Lexus – The relentless pursuit of perfection“. Hier erfahren Sie, dass dieser Satz wirklich Programm ist und wie er umgesetzt wurde:

Dawson: Lexus – The Relentless Pursuit Dawson: Lexus – The Relentless Pursuit. 2. Auflage
Chester Dawson:
Lexus – The Relentless Pursuit
John Wiley & Sons (Asia) Pte. Ltd., Singapore 2004
Chester Dawson:
Lexus – The Relentless Pursuit
Revised Edition
John Wiley & Sons (Asia) Pte. Ltd., Singapore 2011

Besprechung der ersten Auflage:
Das Buch von Dawson ist ein echtes „Lesebuch“; nur im Mittelteil finden Sie einige wenige Abbildungen. Es lohnt sich aber, es durchzulesen (Bilder finden Sie an anderer Stelle, z.B. bei Lang [s.u.]), denn es enthält eine Fülle von Hintergrundinformationen, die nirgendwo sonst so konzentriert zusammengestellt sind.
Der Autor hatte Gelegenheit, mit zahlreichen prominenten Persönlichkeiten der Lexus-Szene Gespräche zu führen, und so entstand ein anschauliches Bild der Entwicklung, das in der Zeit vor der Präsentation des ersten Lexus beginnt und die ersten 15 Jahre der Firmengeschichte abdeckt (die Einführung der Marke Lexus auf dem japanischen Markt stand zum Zeitpunkt der Drucklegung unmittelbar bevor).
Hier erfahren Sie, wie es überhaupt zum Namen „Lexus“ kam, warum vier Tage vor der Präsentation der Marke ein Desaster drohte, wie Lexus es schaffte, einen Rückruf der ersten 8 000 ausgelieferten Autos zur Stärkung des Qualitäts-Images zu nutzen, wie die Firma aus einer ersten grossen Krise Mitte der neunziger Jahre herauskam und wie Lexus Anfang des Jahrtausends gezwungen wurde, sich neu zu definieren. Nicht nur empfehlenswert – ein Muss für Lexus-Freunde!
 
Aktuelle Auflage:
„Includes coverage of the Toyota recall and a preview of the new Lexus LFA supercar!“ verspricht das Titelblatt dieses Buches – lohnt es sich, es dafür zu kaufen? Meine Antwort ist ein uneingeschränktes Ja: Hier bekommen Sie Informationen, nicht nur über Aktivitäten und Hintergründe bei Lexus, sondern vor allem auch aus den USA, die gar nicht oder nur spärlich auf unsere Seite des grossen Teichs gelangt sind. Wussten Sie, dass es korrekt „the Toyota recalls“ heissen müsste? Die Geschichte der angeblich spontan beschleunigenden Autos ist bekannt, aber dass am 25. Juni 2010 alle bis dahin verkauften rund 17 000 HS 250h zurückgerufen wurden, war mir neu. Damit wir uns richtig verstehen: Dawson geht es nicht um Toyota bashing (ganz im Gegenteil), aber wer sich wirklich für eine Marke und ihre Geschichte weltweit interessiert, findet hier eben auch die Informationen, die in europäischen Medien nicht auftauchen. Die Entwicklung des LFA (der immerhin in einigen der wenigen Bilder gezeigt wird – das Konzept eines textbook blieb gegenüber der ersten Auflage unverändert) ist eine sehr lesenswerte Geschichte; auch hier findet man viele Informationen, die so anderweitig nicht verfügbar sind.
Neu ist ein von einem Mitautor (Hisao Inoue, einem japanischen Wirtschaftsjournalisten) verfasstes Schlusswort, das die Zukunft von Toyota und damit Lexus eher vorsichtig optimistisch sieht.
Für eine dritte Auflage gäbe es schon heute genug Material, vom sich abzeichnenden Erfolg des CT 200h bis zu den Auswirkungen des Erdbebens vom März 2011. Warten wir also noch einige Jahre und freuen wir uns heute schon auf profund recherchierte Informationen unter der Überschrift 25 Years of Defining Perfection.

Toyota Deutschland GmbH (Hrsgb.):
Lexus – Japans feinste Automarke
Heel Verlag GmbH, Königswinter 2011
 
Das Buch von Lang (s. u.) hat in diesem Band, dem derzeit aktuellsten deutschsprachigen Lexus-Buch, einen würdigen Nachfolger gefunden. Fast zeitgleich mit der Neuauflage des Buchs von Dawson erschienen, rundet es dieses als ergänzender Bildband hervorragend ab. Wenn Sie gerade neu zur Lexus-Welt kommen, haben Sie mit diesen beiden Büchern die ideale Kombination aus umfassendem Text und einem wirklich schönen coffee-table-book, einem Bildband also, der mit einer sehr guten Auswahl von schön fotografierten Bildern in exzellenter Qualität überzeugt. Sie finden hier den Beginn der Marke in Form des LS 400 ebenso umfassend dokumentiert wie die in Europa nicht erhältlichen Modelle der ES-, HS-, GX- und LX-Reihen, und natürlich sind die derzeit aktuellsten Modelle LFA und CT 200 h bereits berücksichtigt. Absolut empfehlenswert!

Thomas Lang:
Lexus – Streben nach Vollendung
Heel Verlag GmbH, Königswinter 2007
 
Dieser grossformatige Bildband macht einfach Spass. Die Abbildungen, die Sie vielleicht bei Dawson (s.o.) vermissen, gibt es hier reichlich, dazu aber auch viel erklärenden Text, der sogar – zum besseren Verständnis der Mentalität, die eine Marke wie Lexus erst möglich machte – einen kurzen Abriss der japanischen Geschichte enthält.
Auch diesen Band ordne ich uneingeschränkt in die Kategorie „sehr empfehlenswert“ ein.

LS 400: The Lexus Story
LS 400: The Lexus Story

(keine Autorenangabe)
LS 400: The Lexus Story
Lexus USA, 1989
 
Die beiden Abbildungen sind nicht massstäblich – dieser 39 cm breite Bildband ist schon kein coffee-table-book mehr, sondern eher ein dining-table-book. Aufgeschlagen (im unteren Bild)  belegt er fast 80 cm; selbst zugeklappt würde dieses Buch das Zusammensetzen von sechs Scans erfordern. Also habe ich den Band einfach fotografiert. Kaufen konnte man ihn regulär nie, nur – als Käufer eines Lexus – von seinem Lexus-Händler geschenkt bekommen. (Heute tauchen immer wieder Exemplare auf dem Markt für antiquarische Bücher auf.) Er ist eine Mischung aus Lexus-Geschichte und erweitertem technischem Katalog, der den neuen Besitzern ihr Luxusmobil näherbringen sollte.
Es gibt diesen Band in zwei Ausgaben: In Europa überreichte man den Kunden eine dreisprachige (englisch/deutsch/französisch) Version, auf dem US-Markt gab es natürlich eine nur englische Ausgabe, die bei gleichem Umfang entsprechend mehr informativen Text enthält. (Das ist die Ausgabe, die ich oben zeige.) LS-400-Freunde werden diesen Band wohl gerne in ihre Bibliothek aufnehmen.

Jonathan Mahler (with contributions by Maximillian Potter):
The Lexus Story
Lexus, a Division of Toyota Motor Sales (Hrsgb.); Melcher Media, Inc., New York 2004
 
Auch dieses Buch habe ich nicht gescannt, sondern fotografiert (weshalb die Abbildung nicht massstäblich zu den anderen ist). Der Grund war hier nicht die Grösse des Buches, sondern die edle Aufmachung – einen Band mit einem Einband in Wildlederimitat mit einem dreidimensionalen Firmenlogo (das metallisch aussieht, aber aus Kunststoff besteht) legt man nicht auf einen Scanner.
Auch dieser Band ist eine „offizielle“ Firmenpublikation, in der Sie die Geschichte der ersten 15 Jahre von Lexus finden. Es kombiniert die Bücher von Dawson und Lang: Viel Text, eine Fülle von Hintergrundinformationen, und das alles reichhaltig illustriert. Das Buch ist, wenn Sie es finden, meist nicht ganz billig, aber jeden Rappen oder Cent wert!

Brian Long:
Lexus. The challenge to create the finest automobile
Veloce Publishing Plc, Dorchester 2000
 
Brian Long muss man Autofreunden nicht vorstellen: Der Brite, der in Japan lebt und mit einer Japanerin verheiratet ist, hat – neben einigen Porsche-Büchern – auch schon etliche Monographien über japanische Autos verfasst (aber auch über die Geschichte der Nikon-Kameras). Dieser Band ist eine kompakte, aber wie das oben gezeigte Buch sehr üppig illustrierte Zusammenfassung der Lexus-Geschichte in den ersten zehn Jahren. Wenn Sie die oben gezeigten Bücher schon haben, ist dieses kein „Muss“ mehr, aber eine schöne Ergänzung jeder Lexus-Bibliothek.

Zurück zum Menü

 


Aktuelle Lexus-Firmenliteratur

      Kataloge, allgemeine Broschüren über die Marke, Preislisten u.ä. können Sie zwar zum grössten Teil auch auf dem Web finden, aber ein gedruckter Hochglanzkatalog ist doch etwas anderes als eine PDF-Datei. Hier zeige ich Ihnen eine kleine Auswahl der aktuell (Dezember 2009) bei Ihrem Lexus-Händler verfügbaren Literatur:

Lexus-Broschüre Lexus-Broschüre
Broschüren über das Selbstverständnis von Lexus und die Hybrid-Technik
Lexus-Katalog GS Lexus-Katalog LS
Kataloge (Ausgaben 2009) zu den GS- und LS-Modellen

Zurück zum Menü

 


Ältere Lexus-Firmenliteratur und „Spezialitäten“

      Für Freunde einer Marke oder eines bestimmten Modells (bei mir ist das der LS 400) sind natürlich auch ältere Unterlagen interessant, und neben den regulären Katalogen versucht man, spezielle Stücke für die eigene Sammlung zu bekommen. Einige solcher Lexus-Dokumente aus meiner Sammlung zeige ich Ihnen hier:

Pressemappe Lexus LS 400
An diesem Stück habe ich besonders viel Freude:
Es ist eine ganz frühe (die erste?) Pressemappe zum LS 400 und ES 250 vom Dezember 1988, neun Monate vor der Markteinführung. Heute enthalten Pressemappen CDs oder USB-Sticks mit digitalen Bildern, damals gab es noch „Color Transparencies“, also Dias, mit Aussen- und Innenansichten der Autos in der Mappe!
(Die erste Seite des Textes können Sie als PDF-Datei herunterladen.)
 
Gesamtprogramm Pressemappe Pariser Salon 2006
Die komplette Übersicht über das Modellprogramm (links) enthält, ebenso wie die Pressemappe zum Pariser Autosalon 2006 (rechts), eine CD mit Bildern in hoher Auflösung.
 
Lexus LS 400 Owner's Manual 1995 Lexus LS 400 Owner's Manual 1995
In solchen eleganten Mappen bekommt der Lexus-Käufer sein Handbuch. Hier das Owner’s Manual für den LS 400 des Jahrgangs 1995, noch komplett mit den Visitenkarten aller wichtigen Mitarbeiter des Händlers.

Zurück zum Menü


Zurück zur Sektion Über Lexus / zur Startseite.


Copyright © 2010 – 2011 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 2. Januar 2010, letzte Bearbeitung am 26. März 2013.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/lexus/lexus/lexus_lit.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5