Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt Copyright © 2004 – 2009 by Christoph Ozdoba.

Cailler MOB
 
Compagnie du chemin de fer
Montreux – Oberland Bernois

 
www.ozdoba.net/mob
2001

MOB  ·  Montreux – Oberland Bernois

Nostalgiefahrt mit dem De 4/4 Nr. 28 am 16. April 2005

De 4/4 28 in Les Avants
Der De 4/4 Nr. 28 im nebligen Les Avants
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

Zweisimmen ab: 9:45 h     -     Montreux an: 13:43 h
Montreux ab: 14:30 h     -     Zweisimmen an: 18:26 h

      hiess es im Programm zu dieser Fahrt. Vier Stunden für gut 62 km? Ja, das geht, und es macht enormen Spass! Natürlich unternimmt man eine solche Fahrt nicht, um von A nach B zu gelangen; eine derartige Tour ist vielmehr ein klassisches Beispiel für die Umsetzung des Spruchs „Der Weg ist das Ziel“.

      Diese von → bernair veranstaltete Sonderfahrt (Dank an das gesamte Team für die perfekte Organisation und die kompetente Betreuung unterwegs!) bot die vielleicht letzte Gelegenheit, mit dem 1924 in Dienst gestellten De 4/4 Nr. 28 „auf Strecke“ zu gehen. Ab 2006 gelten neue Zulassungs-Bestimmungen, und wahrscheinlich wird der „Achtundzwanziger“ dann nicht mehr als Streckenfahrzeug, sondern nur noch im Bahnhofs-Betrieb zu finden sein.

      In Zweisimmen erwartete uns eine stilechte Komposition: Der De 4/4 28 führte die aus dem Jahr 1914 stammenden Pullmanwagen Ars 101 und As 102. (Details zur Geschichte dieser Wagen finden Sie auf einer anderen Seite.)

Nostalgiezug
Die gesamte Zugkomposition beim Halt in Schönried
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)
Interieur des As 102
So nobel reist man selten: „Plüschige“ Fauteuils und edle Holzpaneele im As 102
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

      Morgens, bei der Fahrt von Zweisimmen nach Montreux, war uns der Wettergott anfangs noch freundlich gesonnen; bei zahlreichen Fotohalten konnte die schöne klassische Zugkomposition wirkungsvoll in Szene gesetzt werden:

Zug bei Gstaad
Der Nostalgiezug auf der Reichenbach-Brücke bei Gstaad
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

      Nach dem Verlassen des Jaman-Tunnels erwartete uns statt des bekannten Blicks auf den Genfer See dichter Nebel; auch solches Wetter kann allerdings sehr reizvolle Fotomotive ergeben (s. auch Bild oben auf dieser Seite):

Zug zwischen Jor und Les Avants
Zwischen Jor und Les Avants
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)
Zugheizung einmal anders

      Der De 4/4 28 hat keine Zugsammelschiene und kann angehängte Wagen daher nicht heizen. Längere Halte wurden deshalb zur Wagenheizung auf diese etwas ungewöhnliche Art genutzt: Von der Fahrleitung direkt in die Heizleitung!

(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

      Bei Chamby kam es zu einer ungewöhnlichen Begegnung von zwei Veteranen: Neben dem De 4/4 28 sehen Sie den ältesten noch betriebsbereiten Triebwagen der Schweiz, den 1905 in Dienst gestellten BCFe 4/4 Nr. 11 der MOB. Dieses Fahrzeug gehört heute der Museumsbahn → Blonay-Chamby. (Nr. 11 ist uns vor knapp einem Jahr bei der 100-Jahr-Feier in Château-d'Oex zuletzt begegnet.)

Nr. 28 und Nr. 11
De 4/4 Nr. 28 und BCFe 4/4 Nr. 11
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

      Während der gesamten Fahrt kümmerte sich das bernair-Team im Barwagen Ars 101 um das leibliche Wohl der Eisenbahn-Enthusiasten.

(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

Zugheizung einmal anders

      Das Wetter wurde nicht besser; während des kurzen Aufenthalts in Montreux und fast während der gesamten Rückfahrt regnete es in Strömen. Die Fotohalte wurden auf der Fahrt zurück nach Zweisimmen dann auch wesentlich weniger enthusiastisch genutzt als am Morgen; eine Einstellung wollte sich aber Niemand entgehen lassen:
      In den Höhenlagen hatte es inzwischen geschneit, und als wir den Jaman-Tunnel bei Les Cases, in gut 1'100 m Höhe, verliessen, konnten wir den De 4/4 28 im Schnee fotografieren.

Bei Les Cases, vor dem Jaman-Tunnel
De 4/4 Nr. 28 bei Les Cases. Im Hintergrund das Tunnelportal mit dem Datum der Restaurierung.
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

      In Gstaad wurde für unsere Gruppe die Remise geöffnet, und wir konnten das eigentlich zu unseren Pullman-Wagen „stilecht“ passende Fahrzeug, den DZe 6/6 2002, besichtigen. Er war bis 1998 oder 1999 (die Meinung der anwesenden Experten einschliesslich der „MOB-ler“ ging etwas auseinander) noch im aktiven Dienst, verrottet und verrostet jetzt aber leider ganz allmählich. Es wäre diesem eindrucksvollen, immerhin 17 m langen, Gelenktriebwagen zu wünschen, dass man das Geld für eine komplette Restaurierung aufbringen und ihn wieder für den Streckendienst tauglich machen könnte.
      (Zur Geschichte dieses Fahrzeugs s. „Golden Mountain Pullman Express“.)

Triebwagen-Treffen in Gstaad
Triebwagen-Treffen in Gstaad:
Ganz vorne links ragt die Front des Be 4/4 1003 ins Bild, dahinter der De 4/4  28.
In der Mitte des Bildes sieht man den BDe 4/4 3005, und ganz rechts in der Remise steht der DZe 6/6 2002.
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

      Bald darauf hatten wir Zweisimmen wieder erreicht und mussten uns von „unserem“ De 4/4 28 verabschieden. Mit der kompetenten Hand von Herrn Feller an der Kurbel – an dieser Stelle ein herzliches „merci“ für das geduldige Eingehen auf die Fotografen-Wünsche – hat er uns einen herrlichen, nostalgischen Eisenbahn-Tag geboten. Es wäre schade, wenn es wirklich das letzte Mal gewesen wäre, aber wenigstens waren wir dabei!

De 4/4 Nr. 28

Nachtrag September 2006: Was wurde aus dem De 4/4 28?

De 4/4 Nr. 28 am 7.9.2006 in Montbovon
(Copyright © 2006 C. Ozdoba)

      Dem Schneidbrenner ist er (bisher) wenigstens entgangen, aber das einstmals stolze Streckenfahrzeug wird jetzt nur noch im Rangierbetrieb eingesetzt. Der De 4/4 28 begegnete uns am 7.9.2006 in Montbovon.


Copyright © 2005–2008 und verantwortlich für den Inhalt: Christoph Ozdoba.
Erste Veröffentlichung am 17. April 2005, letzte Bearbeitung am 3. März 2008.


Zurück zur Sektion Fotoreportagen / zur Startseite.

Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/mob/foto/mob_nostalgiefahrt_de44_28_d.html


Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard XHTML 1.0 Strict   Erstellt mit einem Mac