Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt Copyright © 2004 – 2009 by Christoph Ozdoba.

Cailler MOB
 
Compagnie du chemin de fer
Montreux – Oberland Bernois

 
www.ozdoba.net/mob
2001

MOB  ·  Montreux – Oberland Bernois

Rollmaterial – Triebfahrzeuge

Be 4/4 (1001–1003; Die Ex-Tessiner)

      Diese drei Triebwagen sind technisch sehr verschieden, aber sie werden in Übersichten der MOB-Fahrzeuge gerne zusammengefasst, weil sie Eines gemeinsam haben: Alle drei sind von verschiedenen Tessiner Bahnlinien zur MOB gekommen („les ex-tessinoises“).
      Wegen der technischen Unterschiede ist es sinnvoll, die drei Fahrzeuge getrennt zu betrachten.
 

Be 4/4 1001

Be 4/4 1001
Be 4/4 1001 in Montreux, 16.5.2004
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

Technische Daten

Länge über Puffer 17'500 mm   Dienstmasse 30,4 t
Maximale Leistung am Rad 4 x 77 kW   Vmax im Betrieb 45 km/h
Hersteller mech. Teil ACMV / SWS   Elektr. Ausrüstung BBC

      Dieser Triebwagen wurde 1955 bei der Bahnlinie Lugano-Cadro-Dino (LCD) als Be 4/4 Nr. 9 in Dienst gestellt. Diese am 2. Januar 1911 eröffnete Bahnlinie stellte den Betrieb am 30. Mai 1970 ein, 1973 kam der Triebwagen zur MOB.

      Zunächst waren Anpassungen an das MOB-Netz erforderlich: 1001, wie der Triebwagen jetzt hiess, bekam neue Bremswiderstände, es wurden Drehgestelle des ehemaligen Zürcher Strassenbahnwagens Be 4/4 1329 montiert, und der Durchmesser der Räder wurde von 610 auf 700 mm vergrössert.
      1001 nahm am 3. Juni 1973 den neuen Regionalbetrieb Montreux – Les Avants auf. Seit 1976 wird der Triebwagen als Rangierfahrzeug im Bahnhof Montreux eingesetzt. 1981 erhielt er eine neue Lackierung, behielt jedoch das Wappen von Montreux auf der Frontseite.


Be 4/4 1002

Be 4/4 1002
Be 4/4 1002 in Château-d'Oex, 16.5.2004
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

Technische Daten

Länge über Puffer 16'550 mm   Dienstmasse 29,0 t
Maximale Leistung am Rad 4 x 44 kW   Vmax im Betrieb 60 km/h
Hersteller mech. Teil SWS   Elektr. Ausrüstung SAAS

      Der Be 4/4 1002 begann seine Eisenbahn-Laufbahn im Jahre 1951 als ABe 4/4 Nr. 4 bei der Bahnlinie Biasca-Acquarossa (BA; 6.7.1911-20.9.1973).
      1974 kam das Fahrzeug zur MOB; dort wurden zunächst einige Anpassungen und Änderungen vorgenommen:
      Der Triebwagen wurde mit elektro-pneumatischen Türen ausgestattet und auf Einmannbetrieb umgerüstet („Totmann-Sicherung“), dazu wurde eine Vakuumbremse eingebaut. Das ehemalige 1.-Klasse-Abteil wurde aufgegeben und zur 2. Klasse umgerüstet.

      Mit knapp 180 kW Gesamtleistung ist der 1002 für steile Rampen nicht geeignet; er wurde im Regionalverkehr Château-d'Oex – Gstaad – Zweisimmen eingesetzt. Anfangs trug der Triebwagen das Wappen von Château-d'Oex an der Seite, das er jedoch seit einer Neulackierung verloren hat.


Be 4/4 1003

Be 4/4 1003
Be 4/4 1003 in Saanen, 31.5.2004
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

Technische Daten

Länge über Puffer 16'370 mm   Dienstmasse 31,0 t
Maximale Leistung am Rad 4 x 61 kW   Vmax im Betrieb 60 km/h
Hersteller mech. Teil SWS   Elektr. Ausrüstung BBC

      Der letzte der „Ex-Tessiner“ ist der Be 4/4 1003. Er stammt von der FLP, der am 5.6.1912 eröffneten Ferrovia Lugano-Ponte Tresa. Der dort 1958 als Be 4/4 Nr. 5 in Dienst gestellte Triebwagen wurde 1981 von der MOB erworben. Neben den üblichen Umbauten für Einmannbetrieb musste insbesondere die Heizung verstärkt werden – die FLP fährt unter 1'000 V, und ausserdem war die Anlage ursprünglich für die klimatischen Bedingungen im Tessin ausgelegt; im Simmental sind die Winter etwas härter …

      Der 1003 dient zur Verstärkung des 1002 im Regionalverkehr; er trug bei der MOB nie Wappen oder Namen.


Links zu dieser Seite:


Copyright © 2005–2008 und verantwortlich für den Inhalt: Christoph Ozdoba.
Erste Veröffentlichung am 13. Mai 2005, letzte Bearbeitung am 3. März 2008.


Zurück zur Sektion Rollmaterial / zur Startseite.

Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/mob/fzg/mob_rollmaterial_be44_1001-3_d.html


Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard XHTML 1.0 Strict   Erstellt mit einem Mac