Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt Copyright © 2005 by Christoph Ozdoba.

Cailler MOB
 
Compagnie du chemin de fer
Montreux – Oberland Bernois

 
www.ozdoba.net/mob
2001

MOB  ·  Montreux – Oberland Bernois

30 Jahre Luxus: Die „Panoramic“-Züge von 1979 bis heute

I. As 110 – der Vorläufer (1976)

As 110
As 110 – der Urahn aller „Panoramic“-Wagen
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

      Wir schreiben das Jahr 1976. Gerald Ford ist Präsident der USA, Deutschland verliert in einem legendären Elfmeterschiessen das Endspiel der Fussball-Europameisterschaft gegen die Tschechoslowakei, der Autor dieser Seiten macht Abitur – und Edgar Styger, Direktor der Groupe MOB, hat eine Idee:

      Wagen mit wirklich grossen Fenstern wünscht er sich für seine Fahrgäste, denen er die Schönheit der Landschaft, durch die sie fahren, nahebringen möchte. Ein lebensgrosses Wagenmodell wird gebaut, verschiedene Fensteranordnungen werden ausprobiert, und schliesslich entscheidet man sich für eine zusätzliche Leiste von Dachfenstern: Der Panoramawagen ist geboren.

      Die Waggonbauer zeigen jedoch kein Interesse an diesem wirklich revolutionär neuen Fahrzeug; Styger findet schliesslich einen Partner in der eigentlich auf Busse spezialisierten Karosseriebaufirma Ramseier & Jenzer in Biel. Die Strasse hilft der Schiene!

      Die MOB konnte schon immer gut haushalten; man verwendet oft altes Material für neue Fahrzeuge. Für den neuen „Panoramawagen“ (es ist nicht klar, wann und von wem der Begriff erstmals verwendet wurde) werden Aufbau und Drehgestelle des AB 92 (1924 als ABC4 92 in Dienst gestellt) verwendet. Das Fahrzeug wird in der Mitte getrennt und um 1'500 mm verlängert; R&J liefert den neuen Aufbau.

      Der gesamte Innenausbau erfolgt in Eigenregie in der MOB-Werkstatt in Chernex, lediglich die Klimaanlage – noch eine bemerkenswerte Neuerung – von Heimburger-Webasto und die Hilfsaggregate sind Industrieerzeugnisse. Die aus dem Jahr 1962 stammenden Torsionsstab-Drehgestelle von SIG erhalten zusätzliche Stossdämpfer; Komfort für die 36 Fahrgäste (ausschliesslich 1. Klasse) steht ganz oben im Pflichtenheft.

      Etwas eigenwillig ist die Anordnung der Sitze, die es so nur in diesem Wagen gibt: Die Zweierreihen sind gegenläufig angeordnet.

      Noch im Jubiläumsjahr 1976 (75 Jahre MOB) ist der neue Wagen fertig und wird am 17.12.1976 in Dienst gestellt.

As 110
As 110
Der As 110 am 20.6.2004 in Zweisimmen
(Copyright © 2005 C. Ozdoba)

      Das Publikum ist von dem neuen Luxuswagen begeistert. Der As 110 läuft in der Zugkombination „Golden Pass“ (Zug 101/52); der Erfolg dieses Fahrzeugkonzepts veranlasst die MOB allerdings sehr schnell, einen ganzen Zug in dieser Bauart in Betrieb zu nehmen.

      Mehr über diesen ab 1979 verkehrenden „Panoramic-Express“ lesen Sie auf der nächsten Seite dieser Sektion.


Link zu dieser Seite:


Copyright © 2005–2008 und verantwortlich für den Inhalt: Christoph Ozdoba.
Erste Veröffentlichung am 28. April 2005, letzte Bearbeitung am 3. März 2008.


Zurück zur Sektion Geschichte und Strecke / zur Startseite.

Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/mob/netz/mob_panoramic_1_d.html


Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard XHTML 1.0 Strict   Erstellt mit einem Mac