Logo der Nikon-Website

Nikon – Das Spiegelreflex-System seit 1959

Nikons ultimatives Tele-Zoom

      Eine ganze Seite, die nur einem Objektiv gewidmet ist? Nun, dieses Objektiv verdient es, einmal genauer betrachtet zu werden – es ist in seiner Art absolut konkurrenzlos, und ich glaube, dass nur die wenigsten Fotofreunde es jemals zu Gesicht bekommen werden. Der Kreis seiner Besitzer dürfte sich an den Fingern beider Hände abzählen lassen …

      Hier sehen Sie das grösste und teuerste Zoom-Objektiv, das je für eine Spiegelreflex-Kamera gebaut wurde:

AI-S Zoom-Nikkor 1200–1700 / 5.6–8 ED P
AI-S Zoom-Nikkor 1200–1700 / 5.6–8 ED P
(Abbildung Copyright © Nikon AG)

      Wozu braucht man ein 1200–1700 mm Zoom? Nikon sah durchaus einen Markt, als die Firma dieses Über-Glas, das Alles bisher Gekannte im Bereich Tele-Zoom in den Schatten stellte, als Prototyp auf der Photokina 1990 vorstellte: Sportfotografen, die bei Leichtathletik-Wettbewerben, aber vor Allem auch beim Baseball, immer weiter weg vom Zentrum des Geschehens platziert werden. (Genauer gesagt dürften es in Anbetracht des Preises wohl eher die Redaktionen entsprechender Sport-Zeitschriften sein, die hier als Käufer in Frage kommen.)

      Die technischen Daten dieses Objektivs sind eindrucksvoll, und mindestens ebenso eindrucksvoll sind Preis und Gewicht: Für diese 16 Kilo (!) feinster Optik und Mechanik waren, als es 1993 endlich lieferbar war, nicht weniger als DM 130'000,– anzulegen – verständlich, dass man dieses Objektiv bei keinem Foto-Händler, nicht einmal bei einer Nikon-Niederlassung, „auf Lager“ legt. Es wird nur auf Bestellung gebaut; die Lieferzeit beträgt ca. 6 Monate. Gebraucht wird es natürlich günstiger: Braczko gibt im Nikon Pocket Book einen Occasionspreis von DM 70'000,– an – falls Sie je eines finden …

      Das 88 cm lange Objektiv hat keinen Autofokus, aber eine eingebaute CPU (daher der Zusatz „P“), dank derer Blenden- und Programmautomatik sowie die Matrixmessung an allen AF-Kameras möglich sind.

Technische Daten AI-S Zoom-Nikkor 1200–1700 / 5.6–8 ED P

Brennweite: 1200 – 1700 mm
Lichtstärke: f/5.6 – 8.0
Optischer Aufbau: 18 Linsen in 13 Gruppen, 3 Linsen ED-Glas
Blenden: 5.6 bis 22
Bildwinkel: 2° – 1° 30'
Kleinste Einstellentfernung: 10 Meter
Filter: 52 mm Einschubfilter
Abmessungen: Länge 880 mm, Durchmesser 237 mm, Gewicht 16 kg

Literatur:


Copyright © 1999 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 11. Mai 1999, letzte Bearbeitung am 11. Mai 1999.


Zurück zur Sektion Objektive / zur Startseite.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/nikon/objektiv/obj_superzoom.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard XHTML 1.0 Strict   Erstellt mit einem Mac