Logo der Nikon-Website

Nikon-Messsucherkameras („Rangefinder“) 1948–1965

Nikon S3 Year 2000 Limited Edition

(Diese Seite ist in nächster Zeit für eine komplette Überarbeitung vorgesehen)

Nikon S3 Year 2000 Limited Edition
Nikon S3 Year 2000 Limited Edition
(Abb. Copyright © Nikon AG)

      Seit etwa Mitte 1999 verdichtete sich das Gerücht, Nikon werde eine neue Messsucherkamera in der Tradition der klassischen Rangefinder herausbringen. Der Chronist gesteht, von diesem Projekt schon länger gewusst zu haben – ich wurde einmal auf diese Idee angesprochen; meine Meinung, damals wie heute: Eine Neuauflage der SP, vielleicht noch mit TTL-Messung, zu einem Preis nicht über dem der F5, würde ein „Renner“, und für eine solche Kamera möge man mich bitte vormerken. Man bedeutete mir damals, der Preis könne (in Schweizer Franken) auch durchaus fünfstellig werden, worauf mein Interesse schlagartig erlosch.

      Nun haben wir sie also, die Nikon S3 Year 2000 Limited Edition, von Robert Rotoloni kurz als S3/2000 bezeichnet – womit sie wahrscheinlich unter dieser Bezeichnung Eingang in die Literatur finden wird. Ich werde im Folgenden gleichfalls diesen griffigeren Namen verwenden.

      Zu dem Zeitpunkt, wo ich dies schreibe (April 2000), ist Vieles, was diese Kamera betrifft, noch etwas spekulativ und damit nur unter Vorbehalt zu betrachten. Nikon hat die S3/2000 bislang nur auf der japanischen Website, aber auf keiner der firmeneigenen Websites in englischer oder deutscher Sprache, vorgestellt, und dass ich Ihnen überhaupt etwas dazu sagen kann, verdanken wir dem Einsatz der NHS (Nikon Historical Society), auf deren → Website man eine → Übersetzung des japanischen Textes findet.

Nikon S3 Year 2000 Limited Edition – Technik

      Nikon hat die „klassische“, von März 1958 bis März 1961 in etwas mehr als 14'000 Exemplaren gebaute S3 sehr präzise nachgebaut, in einigen Details so originalgetreu (Tuchverschluss!), dass wohl klar sein dürfte, dass es sich hier um eine Replika für Sammler und nicht etwa um einen Wieder-Einstieg in das Marktsegment der Messsucherkameras handelt.

      Die äusserlichen Änderungen der S3/2000 gegenüber der Original-S3 sind schnell aufgezählt:

      Das (derzeit) einzige angekündigte Objektiv für die S3/2000 ist ein 1.4/50 mm, und zwar die als Olympic bekannt gewordene, zwischen 1962 und 1964 gebaute Ausführung in hoher Bauart. Die Seriennummern der ca.  2000 ursprünglich gebauten Olympics (übrigens eine reine Sammler-Bezeichnung, die von der Firma nie verwendet wurde!) beginnen bei 140000; die höchste bekannte Nummer ist 141541. Das Objektiv auf dem offiziellen Firmen-Foto der S3/2000 dagegen trägt die Nummer 150031, so dass diese neue Serie möglicherweise bei 150000 beginnt.

 

Nikon S3 Year 2000 Limited Edition – Sammlermarkt

      Die S3/2000 wird aller Voraussicht nach – leider – wahrscheinlich ein reines Sammlerstück. Ich denke, dass keine prophetischen Gaben erforderlich sind, um dem absolut grössten Teil der (voraussichtlich) 2000 Exemplare ein Dasein in einer Vitrine oder, schlimmer, einem Banksafe vorherzusagen.

      Weder über den Markt, auf dem sie angeboten werden soll (tatsächlich nur Japan? Dann sind auch 2000 schon zuviel …) noch über den Preis gibt es im Moment wirklich verlässliche Informationen. Man redet von der runden Summe von ca. ¥ 500'000,–, also etwa $ 5'000,– oder rund 8'000,– Schweizer Franken. Meiner Meinung nach entschieden zuviel für eine S3 – daran ändert auch die Holz-Präsentationsbox nichts, in der die Kamera angeblich geliefert werden soll. Wenn man das Schicksal ähnlich edler Limited Editions betrachtet, z.B. der goldenen Hasselblads und der goldenen Mamiya RB 67 (300 Exemplare für den Weltmarkt!), die inzwischen z.T. zum halben Neupreis angeboten werden, ist diese S3/2000 vielleicht nicht einmal eine gute Investition – das bleibt abzuwarten.

      Hätte ich $ 5'000,– zum Kauf einer Kamera übrig, wäre meine Entscheidung klar: Eine SP, alt, original und gut erhalten müsste es sein, und mit dem übrig gebliebenen Geld könnte man noch ein oder zwei schöne Objektive dazu kaufen.

      Eine Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben: Es wäre schön, wenn die S3/2000 nur der Vorbote eines echten Wieder-Einstiegs von Nikon in die Welt der Sucherkameras wäre. Vielleicht sehen wir ja eines Tages doch noch eine mit TTL-Messung und automatisch an das Objektiv angepasstem Sucher ausgestattete SP/2001?
      Bei aller Liebe zur Firma Nikon und ihren Kameras muss ich klar feststellen, dass diese S3/2000 nicht im Entferntesten geeignet ist, der Leica M6 die Rolle der weltweit besten Messsucherkamera streitig zu machen. Dabei bin ich davon überzeugt, dass Nikon mit einer zeitgemäss überarbeiteten Neuauflage der SP die M6 ganz schnell vergessen machen könnte – wenn man in Ohi nur wollte …

Addendum I:

      Eeit dem 24. Mai 2000 finden Sie die S3/2000 auch auf der Website von Nikon Deutschland; der empfohlene Preis soll in Deutschland bei DM 11'900,– liegen (danke für die Information, Guido!).

Addendum II:

      Seit dem 29. Juni 2000 gibt es nun auch bei Nikon Schweiz Informationen über die Nikon S3 Year 2000 Limited Edition.


Literatur:


Copyright © 2000 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 23. April 2000, letzte Bearbeitung am 3. Juli 2000.


Zurück zur Sektion Messsucherkameras 1948–1965 / zur Startseite.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/nikon/sucher/nikon_sucher_S3_2000.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard XHTML 1.0 Strict   Erstellt mit einem Mac