Der Toyota Prius III Prius III

Was kommt nach dem Prius?

Abkürzungen:
HV: Hybrid Vehicle
PHV: Plug-in Hybrid Vehicle
(B)EV: (Battery) Electric Vehicle
FCHV(-adv): Fuel Cell Hybrid Vehicle (advanced)
 

      Ab Mitte 2010 wird im britischen Toyota-Werk Burnaston der Auris Hybrid gebaut – das ist sicher. Aber dann? Wie geht es beim Hybrid- und Umwelt-Pionier Toyota weiter?

      Zunächst erinnern wir uns noch an einige Fakten, die vielleicht nicht jedem Leser bekannt sind. Derzeit gilt immer noch:
      Hybrid ist Toyota.
      Wer wüsste das besser als wir Prius-Fahrer? Die Firma ist mit weitem Abstand Weltmarktführer und hat bisher, über alle Marken (Toyota und Lexus) und Modelle mehr als 1,5 Millionen Vollhybride verkauft.
      Toyota ist aber nicht nur Hybrid.
      Schon 1997, im Jahr der Vorstellung des ersten Prius, brachte Toyota mit dem SUV RAV4 EV ein Elektroauto – bereits damals mit einer Reichweite von bis zu knapp 200 km. Dieses Fahrzeug wurde noch nicht in einer wirklich grossen Serie gebaut, bemerkenswert ist aber, dass von den insgesamt 1484 verkauften oder verleasten Autos heute noch knapp die Hälfte in Betrieb ist!
      Wir lernen daraus: Toyota ist Hybrid und Elektroantrieb.

      In den nächsten Jahren erwartet uns aber noch mehr: Der Feldversuch mit 600 Fahrzeugen einer Plug-in-Version des Prius hat bereits begonnen. Voraussichtlich ab 2012 wird dieses Auto bei den Toyota-Händlern stehen.
      Wir lernen daraus: Toyota ist Hybrid, Plug-in Hybrid und Elektroantrieb.

      Bisher noch weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit läuft noch ein weiteres Entwicklungsprogramm bei Toyota: Schon seit den 1990ern arbeitet man am Brennstoffzellen-Antrieb, und in den letzten Jahren sind dort erhebliche Fortschritte erzielt worden. Seit Ende 2009 läuft ein auf drei Jahre angelegter Versuch mit mehr als 100 solchen Fahrzeugen, wobei Toyota die Brennstoffzelle (natürlich) mit einem Hybridantrieb kombiniert hat. Rund 700 km Reichweite bei einem Verbrauch von 3,45 l/100 km sind heute schon möglich. Ab 2015 sollen diese FCHV-adv am Markt eingeführt werden.
      Fazit: Toyota ist Hybrid, Plug-in Hybrid, Elektroantrieb und Brennstoffzellen-Hybrid.

 

      Wir dürfen also einiges erwarten, zum Teil auch völlig neue Technologien. Auch im Bereich des „klassischen“ (wenn das Wort hier erlaubt ist) Hybridantriebs geht es aber natürlich weiter. Bei der NAIAS (North American International Auto Show) in Detroit (11.–24.1.2010) wurde ein Concept Car vorgestellt, das in der Modellhierarchie unterhalb des Prius angesiedelt ist und den Hybrid bei Toyota in die Kompaktklasse bringt: Der FT-CH.

FT-CH
Studie FT-CH
(Copyright © Toyota Deutschland GmbH)

 

Ergänzung Januar 2011:

      Eine Ende 2010 erschienene Presseinformation von Toyota macht den Spekulationen ein Ende und zeigt, wo die Zukunft hingeht:

      Es erwarten uns aufregende Jahre beim Hybrid-Pionier!

 

Ergänzung zum Genfer Autosalon März 2011:

      Toyota hat in Genf klar gezeigt, dass man alle so genannten „neuen Antriebstechnologien“ konsequent weiter verfolgt: Man zeigte (s. dazu auch diese Seite) die Hybrid-Technik (Prius, Auris, Yaris HSD Concept), die Plug-in-Technik (Prius PHV), den reinen Elektroantrieb (EV Concept) und die Brennstoffzellentechnik. In der technischen Ausstellung wurde dies noch einmal sehr deutlich gemacht:

Genf 2011

Links zu dieser Seite:


Literatur:


Zurück zur Seite „Allgemeines zum Prius“ / zur Startseite.


Copyright © 2010 – 2011 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 16. Januar 2010, letzte Bearbeitung am 12. März 2011.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/prius/allgemein/prius_zukunft.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5   Erstellt unter Windows 7