Der Toyota Prius III Prius III

Prius-Farben
Eine subjektive Betrachtung

Alles Gute nimmt wie der Himmel nur wenige Farben an.

Jean Paul
Dämmerungen für Deutschland

      Dieses Zitat scheint man sich bei Toyota zu Herzen genommen zu haben, denn sehr viele Farben bietet man uns für den Prius wirklich nicht an – und in Europa bekommen wir noch nicht einmal dieselbe Auswahl wie zum Beispiel in den USA.

      Als wir erstmals anfingen, wirklich ernsthaft über den Kauf eines Prius nachzudenken, war ziemlich klar, welche Farbe wir haben wollten: Das Metallic-Hellgrün sollte es sein, dass wir vom P II als „jadegrün“ (in den USA „silver pine mica“) kannten. Solche Prii hatten wir schon gesehen, und die Farbe gefiel uns. (Sie finden einen P II in dieser Farbe auf einer amerikanischen Prius-Site, und mein grosses P-II-Modell ist jadegrün.)

      Wir waren einigermassen enttäuscht, dass es diesen Farbton beim P III nicht mehr gab – er würde sicher auch an diesem Auto sehr gut aussehen. Was bleibt also?
      Inzwischen ist der P III erfreulicherweise eine so alltägliche Erscheinung im Strassenbild, dass mir jede der hier in der Schweiz lieferbaren Farben schon mehrfach begegnet ist; gehen wir sie einmal der Reihe nach durch.
      Sämtliche Kommentare entsprechen persönlichem Geschmack und sind natürlich völlig subjektiv. Wenn Sie eine andere Meinung haben, ist das durchaus nicht ungewöhnlich, sondern sogar wahrscheinlich – Sie brauchen es mir aber nicht mitzuteilen.
 

Prius-Farben in der Schweiz
Prius-Farben in der Schweiz (Stand: April 2010)
(Quelle: Prius-Katalog 12/09; Copyright © Toyota Schweiz)
202 – Astral Black
Ich mag Schwarz als Autofarbe nicht. Schwarz ist keine Farbe – schwarz ist die Abwesenheit von Farbe. Ganz schlimm sieht es an wirklich grossen Fünftürern aus; wenn ich (um nur meine letzten Sichtungen besonders hässlicher schwarzer Autos als Beispiel heranzuziehen) einen Audi Q7 oder einen Chrysler 300C Touring in schwarz sehe, vermisse ich eigentlich immer den Eichenzweig auf der Milchglas-Heckscheibe mit dem Text „Pietät Meier“ (oder ähnlich …). Auch am Prius ist es aber nicht wirklich schön anzusehen; das Auto verschwindet hinter der (Un)farbe.
 
8V1 – Blue Grey
Nicht viel besser als schwarz. Völlig nichtssagend; die sprichwörtliche „graue Maus“. So sehr ohne jede Aussage oder Anmutung, dass ich es nicht einmal wirklich unschön finden kann. Eine automobile Nicht-Entität.
 
1F7 – Ultra Silver
Betont die Linienführung, wäre allerdings ideal mit (nicht lieferbarem) dunkelblauem Interieur. Dagegen spricht, dass ca. 60 % aller Autos auf unseren Strassen schwarz, grau oder silbern sind. Immerhin – es wäre möglich gewesen.
 
8T5 – Dark Blue
Für meinen Geschmack eine Nuance zu hell, noch etwas mehr „dark“ wäre besser. Sieht aber insgesamt sehr gut aus und harmoniert gut mit hellgrauer Innenausstattung. Entfiel für uns, weil wir zuletzt 16 Jahre lang dunkelblaue Autos hatten – irgendwann muss man einmal wechseln.
 
3R3 – Barcelona Red
Zuviel vom Feuerwehr-Einsatzfahrzeug. Etwas gedeckter (bei Jaguar gab es in den Neunzigern ein phantastisches dunkles Weinrot-Metallic), und wir wären in Versuchung geraten.
 
040 – Pure White
070 – Pearl White
Ich fasse die beiden Farben hier zusammen, weil der Unterschied zwischen dem reinen Weiss und dem etwas porzellanweiss glänzenden „Pearl White“ meines Erachtens vernachlässigbar ist. Weiss blieb letztlich übrig, weil es in Verbindung mit der hellen Innenausstattung einen freundlichen Gesamteindruck vermittelt. Häufige Besuche in der Waschstrasse sind allerdings vorprogrammiert. Positiver Nebeneffekt: Das reine Weiss ist die einzige nicht aufpreispflichtige Farbe, und wenn uns ohnehin keiner der Metallic-Töne voll überzeugt, kann man hier leicht tausend Franken sparen.
 

 

Immer nur nörgeln – was wäre denn die ideale Farbe?

      Es gibt den Prius in einer Farbe (mit passender Innenausstattung), bei der wir die Farbwahl nicht im Ausschlussverfahren, sondern aus spontaner Begeisterung getroffen hätten, und dafür hätten wir gerne die Aufpreise sowohl für den Metalliclack wie für die Lederausstattung bezahlt. Leider müssten wir dafür einen Prius aus den USA importieren, denn innen wie aussen ist er so bei uns nicht lieferbar.

      Was hat uns derartig begeistert? Die Kombination aus „sandy beach metallic“ mit Leder im Farbton „bisque“:

Sandy Beach Metallic
Leder bisque
(Quelle: Website Toyota USA)

      Traumhaft schön! Ein „Hingucker“, durchaus auffallend, aber nicht aufdringlich. Liebe Toyota-Europa-Zentrale: Wenn, in voraussichtlich sechs Jahren, ein Nachfolger für unseren Prius ansteht, möchten wir diese Kombination auch in der Schweiz kaufen können!


Zurück zur Seite „Kommentare und Prius-Erlebnisse“ / zur Startseite.


Copyright © 2010 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 20. April 2010, letzte Bearbeitung am 20. April 2010.


Adresse dieser Seite: http://www.ozdoba.net/prius/meinung/prius_farben.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5   Erstellt unter Windows 7